Unverschämt feministisch

fsa* 2020 – vom 13.08 – 30.08.2020
wie so vieles diesmal digital und online

Was haben Vulva-Lippen, dein Gehalt und die eigenen Rassismen gemeinsam?

“Darüber redet man nicht.“

Sie alle sind gesellschaftliche Themen, die höchstens, nur im stillen Kämmerlein besprochen werden. Es sind schambesetzte Themen.

„Das ziemt sich nicht.“

Feministische Kämpfe haben viele Facetten. Es gibt Uneinigkeiten, Unwissen, Unterschiede. Beschämung sehen wir als einen Appell an uns, ehrlicher zu werden. Wir müssen miteinander reden. Nur so können wir in den Austausch kommen, unseren Horizont erweitern, unsere eigenen Vorurteile aufarbeiten und so Veränderung erreichen.

Wir laden dich vom 13.08 – 30.08.2020  mit uns an einem Workshopwochenende über Scham und schambesetzte Themen in den Austausch zu kommen – unverschämt feministisch.

Programmplanung der fsa* 2020

Die Planungsvorbereitungen laufen auch Hochtouren.

Geplant sind Workshops zu folgenden Themen

  • Einführung in den historisch materialistischen Feminismus mit Anne Steckner
  • Auf dem Weg zu einer gleichberechtigten Gesellschaft. Vortrag über intersektionelle Diskriminierung, Inklusion und Feminismus mit Laura Gelhaar
  • Schwarzer Feminismus und Intersektionalität in Corona-Zeiten mit Natasha Kelly
  • Besondere Auswirkungen auf Frauen im Kontext der Corona-Krise mit Sara Claasen
  • Feministisch Altern I – Lebenslaufperspektiven mit Almuth Hartwig-Tiedt
  • Feministisch Altern II – Alterssicherung und Rente mit Katrin Mohr
  • Feministischer Hiphop & Feministisches Auflegen mit T*Rexa
  • Podcast-Workshop mit Kato
  • Argumentationstraining gegen Sexismus im Netz mit Lovestorm
  • gewaltfreie Kommunikation mit Paula Hartwig
  • gigitales Empowernment-Yoga mit Kristin Gebur
  • und einer feministischen Literaturschau (auch durch die Welt der Kinderbücher) mit Frederike Hartwig

Weitere Info und Anmeldung gibt es in Kürze hier